IN DEN ALPEN

Kunsthaus Zürich, 6. Oktober 2006 bis 2. Januar 2007

Egal ob Kunst oder Gebrauchsgrafik, Postkarte, Werbungskitsch oder großes Werk mit Rang und Namen in der Kunstgeschichte: Die Menge der Alpenbildnisse ist unzählbar. Die Alpen sind ein bildergenerierendes System – das war die Arbeitshypothese von Tobia Bezzola und Catherine Hug für ihre Ausstellung „In den Alpen“ im Kunsthaus Zürich.

Auf diese Weise „generierten“ die Alpen im neunzehnten Jahrhundert auch eine große Zahl von Stereoskopien. Etwa die berühmte Serie, die William England für die London Photographic Society anfertigte oder „Switzerland through the Stereoscope“, ein Satz von einhundert Stereoskopien der New Yorker Firma Underwood & Underwood. Aus achtzehn der letzteren fertigten wir für diese Ausstellung eine 3D-Videoinstallation von fünf Minuten Länge an, die das Kunsthaus Zürich in einer hübschen kleinen Projektionsabteilung zeigte – in unfassbar nobler Gesellschaft, zwischen Böcklins, Hodlers, Turners, Giacomettis, Richters…

Buch & Regie: Niko Vialkowitsch, Schnitt: Edith Schwörer

Advertisements